Blog / News
Longtail oder Shorttail?

Longtail oder Shorttail?

Wie holt man das Meiste aus seinen Keywords heraus?

Als Ottonormal-User im Netz kommt man um Google eigentlich nicht drum herum. Hier informieren, da etwas kaufen, Wegbeschreibungen suchen und Bilder finden. Doch bei der Fülle an Informationen, die uns im Netz beherrschen, stellt sich schnell die Frage: Mit welchem Suchbegriff finde ich denn nun genau die Information, die ich wirklich gerade benötige? Mal eben schnell genau das Passende finden scheint schwieriger denn je, denn da muss man schon sehr genau wissen, welches Suchwort man benutzt.

Tatsächlich ist genau das auch der Knackpunkt für Unternehmen und Institutionen, die im Internet mit ihren Produkten und Dienstleistungen gefunden werden möchten. Die wichtigsten Keywords sind definiert, die Strategie dahinter steht. Aber wie finden mich meine Kunden denn nun? Wie und wonach genau suchen sie?

 

In der Kürze liegt die Würze - Shorttail Keywords und ihre Mission

Starten wir erst einmal mit einem Beispiel: Jemand, der sich schnell einen groben Überblick verschaffen möchte, gibt bei Google ein oder zwei Worte ein und schaut einfach mal, was dabei herauskommt. Wenn man zum Beispiel neue Schuhe braucht und sich informieren möchte, was so in Mode ist, sucht man “Schuhe” und bekommt einen ganzen Haufen an Seiten geliefert, die vermutlich eine große Auswahl an Schuhen jeder Art, Größe und Form anbieten können. Die Google-Ergebnisse sind wenig spezifisch, schaffen aber einen ersten Einblick. Anhand der SERPs, also der kurzen Beschreibungstexte, die je Ergebnis angezeigt werden, kann man sehr schnell überfliegen, wie das Angebot so aussieht.

 

SEO Optimierung mit Shorttail und Longtail Keywords

Shorttail Keywords - sie bestehen meist aus einem, maximal zwei Suchbegriffen und haben ein großes Suchvolumen.

 

Und schon sind wir mittendrin und sind Zeuge des Ergebnisses von Shorttail Keywords geworden. Bei einem Shorttail Suchwort - oder synonym auch Shorthead - handelt es sich in der Regel um ein oder maximal zwei Suchbegriffe, die ein hohes Suchvolumen haben. Die Ergebnisse, die Google dabei ausspuckt, sind sehr unspezifisch. Durch die Masse an möglichen Ergebnissen, die für dieses eine Wort relevant sein können, gibt es einen starken Wettbewerb um die obersten Plätze auf Seite eins in den Suchergebnissen. Dorthin zu gelangen verlangt viel Arbeit und eine ausgeklügelte Strategie. Die Shorttail Keywords sind also stark umkämpft. Wer hier auf den oberen Plätzen im Ranking landen möchte, muss vermutlich viel Geld investieren. Der sogenannte Keyword Efficiency Index (KEI) ist dabei einfach zu niedrig. Dieser zeigt an, wie das Verhältnis zwischen Wettbewerb und Anzahl der Suchanfragen ist. Außerdem haben diese Suchbegriffe den Nachteil, dass trotz hohen Traffics eine hohe Absprungrate damit einhergeht. Denn nur selten finden Nutzer mit genau einem Keyword auch das, wonach sie gerade wirklich gesucht haben.

Es gibt neben all dieser Schwierigkeiten jedoch auch klare Vorteile bei der Ausrichtung auf Shorthead Keywords: Wer bei Suchanfragen mit Shorttail-Phrasen weit nach vorne kommt, den stuft Google als Experten für diesen Bereich ein. Damit hat man gute Chancen, auch mit kurzen und prägnanten Suchanfragen Umsätze zu generieren.

 

Die Länge macht‘s - Longtail Keywords haben andere Effekte

Wer seine Kunden aber genau da abholen möchte, wenn sie bereits spezifischer auf der Suche sind, der setzt in seiner SEO-Strategie auf Longtail Keywords. Diese Art von Suchanfragen nutzt ganze Phrasen und Keyword-Kombinationen, die bereits sehr spezifisch die Suchintention untermauern. Bei Produktsuchen sind häufig bereits weitere Attribute wie Markennamen oder Modellbezeichnungen in der Longtailsuche enthalten. Deshalb ist es nur logisch, dass User die Suche mit Longtail Keywords häufig bereits am Ende des Conversion-Prozesses nutzen, wenn bereits eine konkrete Vorstellung davon existiert, was gefunden werden soll.

Für die Suchmaschinenoptimierung bedeutet das, dass die Chancen auf eine gute Platzierung im Google-Ranking deutlich höher sind. Die Keywords sind deshalb weniger umkämpft, da mit jedem Wort mehr die Wahrscheinlichkeit sinkt, dass mit genau dieser Wortkombination auch gesucht wird.

Wenn wir hierfür beim klassischen Beispiel “Schuhe” bleiben, wäre ein mögliches Longtail Keyword “Rote Laufschuhe Adidas für Frauen”. Vier ergänzende Attribute (rot, Lauf, Adidas, Frauen) zeigen an, dass sich der Nutzer bereits intensiv mit seinen Vorstellungen und seiner Suche auseinandergesetzt hat und bereits ein konkretes Kaufinteresse hinter der Suche steht. Longtail Keywords sind also länger und komplexer und werden damit auch wesentlich weniger häufig gesucht. Dafür bieten sie aber weitaus besser Möglichkeiten für die finale Conversion.

 

Longtail und Shorttail Keywords in der SEO Optimierung

Eine Übersicht über Shorttail und Longtail Keywords - der richtige Einsatz aus beidem macht's aus.

 

Klare Ziele, eindeutige Strategie, optimierte Keywords

Wie so oft im Online Marketing ist auch in diesem Fall wieder der richtige Mix entscheidend für die Wahl, welche Art von Keywords man als lukrativer erachtet und sein SEO darauf ausrichten möchte. Klar ist jedoch, dass ohne eindeutige Ziele und eine dahinterstehende Strategie die Effekte sowohl von Longtail als auch von Shorttail Keywords nicht nachhaltig sein können. Wer hier nicht strukturiert vorgeht und seine relevanten Keywords sauber herausarbeitet, läuft Gefahr, wertvolle Leads im großen World Wide Web zu verlieren.

Veröffentlicht am:
« vorheriger Artikel
Zurück zur Übersicht

Theme picker

© Copyright mintblau media 2019 |