Blog / News
8 einfache Tipps lokale Webseiten besser zu ranken

8 einfache Tipps lokale Webseiten besser zu ranken

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum eine einzelne Seite zu einem bestimmten Thema auf Ihrer Webseite gar nicht oder nur schlecht bei Google gefunden wird?

Spätestens hier wird klar: Es gibt eine ganze Menge Faktoren, die Google bei der Bewertung Ihrer Seite einbezieht. Damit Sie den Überblick behalten und Ihr Google-Ranking nachhaltig verbessern können, wollen wir hier auf die wichtigsten Faktoren eingehen - diese Punkte können Sie ganz einfach selbst umsetzen, ohne Ihren Webmaster zu bemühen oder eine Agentur beauftragen zu müssen. Die nachfolgenden Optimierungsfaktoren können Ihnen dabei helfen Bestandsseiten zu optimieren und damit im Google-Ranking zu verbessen, sie helfen jedoch auch gleich zu Beginn, wenn Sie eine neue Seite für Ihre Webseite erstellen. 

Überschriften & Seitenstruktur: H1, H2, H3

Überschriften sind die Eyecatcher Ihrer Seite und machen dem Nutzer von Anfang bis Seitenende klar, wie die Inhalte strukturiert sind und welche Themen damit angesprochen werden. Deshalb sollten sie auf jeder Seite klar definiert sein. Klären Sie dafür von vornherein mit Ihrem Webmaster oder Ihrer Agentur, ob es systemseitig die Möglichkeit gibt, die Ebene der Überschrift selbst festzulegen. Das H steht dabei für Headline und die Nummerierung beschreibt die Ebene bzw. die Struktur und damit auch die Wichtigkeit auf Ihrer Seite. Eine Seite sollte nur eine einzige H1-Überschrift haben, kann aber mit mehreren H2, H3, H4, usw... Überschriften arbeiten. Damit ist klar, dass die H1-Überschrift die Haupt-Überschrift der Seite ist und damit auch die höchste Priorität bei der Optimierung hat. Das Wording der Überschrift hat damit maßgeblichen Einfluss darauf, ob die Seite möglichst gut bei Google gelistet wird. Wenn Sie die Seite bearbeiten schauen Sie nach der Einstellung einen Text als Überschrift zu markieren, entweder im Inhaltseditor, als Checkbox oder direkt als Auswahlfeld. Da Ihre H1-Überschrift die wichtigste ist, sollten Sie diese mit besonders viel Sorgfalt für die Suchmaschinen optimieren - weichen Sie aber deshalb nicht vom Thema ab. Versuchen Sie mit genauen Keywords und kurzer Formulierung genau festzulegen, um was es auf der Seite geht. Im Regelfall ist dieser Schritt recht einfach. Handelt es sich bei Ihrem Betrieb zum Beispiel um einen Holzfachhandel und bieten Sie das Verlegen von Parkettboden an, so könnte die Überschrift der Seite zum Beispiel "Parkettboden verlegen lassen" oder "Parkettboden Verleger" oder "Wir verlegen Ihren Parkettboden" lauten. SIe können zusätzlich auch Ihren Standort einbeziehen, z.B. Köln oder Aachen. Den Ort müssen Sie jedoch nicht zwangsläufig mit in der Haupt-Überschrift platzieren, sondern können dies auch noch an andere Stelle tun. Google weiß in der Regel auch anhand Ihrer Kontaktdaten und dem Impressum, in welchem Ort Sie ansässig sind und wird Ihr Unternehmen bereits dementsprechend einordnen. Trotzdem lässt sich der Fokus auf den Ort oder die Region noch einmal unterstreichen - aber dazu später mehr. Natürlich kann die H1-Überschrift auch länger sein. Allerdings weiß Google bei einer kürzeren Überschrift genau, worum es auf der Seite geht. Scheuen Sie sich also nicht diese kurz und knackig zu halten und überlegen Sie wonach Ihre Kunden bei diesem Thema in simpler Form suchen würden.

Seitenname

Einfache Webseitenoptimierung

Der Seitenname kann in Abhängigkeit von Ihrem Content Management-System und Ihrer Webseiten-Vorlage gleich der H1-Überschrift sein. So stellen manche Templates bzw. Web-Design-Vorlagen den Namen einer Seite automatisch als H1-Überschrift auf der Seite dar. Klären Sie auch hier mit Ihrem Webmaster/Agentur, ob das bei Ihnen der Fall ist. Bei unseren Webseiten sind Seitenname und H1-Überschrift in den meisten Fällen unabhängig voneinander. Das heißt, sie können die Überschrift einer Webseite flexibel gestalten und auf Ihre Nutzer ausrichten. Der Seitenname ist auch hier sehr wichtig, da er den Menü-Eintrag definiert. Was Sie als Seitenname definieren steht also so auch im Menü bzw. in der Sitemap, die eine Gesamtstruktur Ihrer Website abbildet. Hier könnte man also auch eine kurze Version der definierten H1-Überschrift verwenden. Für das oben genannte Beispiel mit dem Parkettboden wäre der Seitenname also z.B. "Verlegen von Parkettboden" während unsere H1 "Wir verlegen Ihren Parkettboden" lautet. So haben wir in der H1 eine schöne Ansprache an den Besucher und in der Navigation eine klare kurze Definition für den Menüeintrag. Damit schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe.

Seitentitel (META-Titel)

Auch beim Seitentitel hängt es ggf. von Ihrem CMS ab, ob Sie diesen selbst steuern können, oder ob er sich aus dem Seitennamen generiert. Nun, in dem von uns verwendeten CMS DNN kann man das selektiv selbst entscheiden. Definiert man keinen Seitentitel, so wird er automatisch aus der Navigations-Struktur und dem Seitennamen generiert. Alternativ definiert man den META-Titel der Seite selbst. An dieser Stelle kann man sehr gezielt Suchmaschinenoptimierung betreiben, indem man hier Schlüsselwörter verwendet, mit denen man gerne bei Google gefunden werden will. Aber vorsicht: Verwenden Sie jedoch keine Wörter, die auf Ihrer Seite überhaupt nicht vorkommen. Wir empfehlen eine Kombination aus dem Seitennamen, der H1-Überschrift und bei Bedarf zusätzlichen Wörtern. Bei dem Holzfachhandel aus Aachen, wie im oben genannten Beispiel, könnte der Seitentitel also lauten "Parkettboden Verleger Service Aachen". Der Seitentitel ist für Webseitenbesucher nicht direkt sichtbar, da er nur in den Tabs Ihres Browser-Fensters angezeigt wird. Allerdings ist dies immer auch der Titel, den Sie in den Google Ergebnissen sehen können - also die große, blaue Schrift. Der Seitentitel ist daher hauptsächlich für Google und für das Suchmaschinenergebnis bzw. den Suchenden relevant. Bei News- oder Blog-Artikeln sollte der Seitentitel immer Ihrer Artikel-Überschrift entsprechen. Vor allem für vorrangig lokal tätige Unternehmen ist es wichtig, Seitentitel nicht nur aus einem Wort bestehen - verwenden Sie besser 2 oder mehr Wörter und maximal 60 Zeichen. So sind Ihre META-Titel gut aufgestellt, um bei Google gefunden zu werden.

Seitenschreibung (META-Beschreibung)

Die Seitenschreibung ist, wie auch der Seitentitel, von technischer Seite her für Google und für das Suchmaschinenergebnis relevant. Sie wird in den Google-Suchergebnissen in grau unter dem Seitentitel und der URL angezeigt. Die Beschreibung sollte also kurz und knapp erklären, welche Informationen den Suchenden auf dieser Seite erwarten. Ihre Seitenbeschreibung sollte aus 50-300 Zeichen bestehen und ein fließender Text sein. Achten Sie darauf, dass es keine bloße Aneinanderreihung von Schlüsselwörtern ist. Solche Fehler führe im schlimmsten Fall dazu, dass Google Sie in den Suchergebnissen abwertet. Versuchen Sie deshalb hier geschickt Ihre wichtigsten Schlüsselwörter für die Seite zu integrieren. Je weiter diese am Anfang der Seitenschreibung stehen, desto besser.

Seiten-URL

Suchmaschinenoptimierung und Keywords

Jede Seite sollte unter einer einzigartigen, eindeutigen URL zu erreichen sein. Wenn Sie in Ihrem Content Management-System die Möglichkeit haben die URL anzupassen, so sollten Sie diese Funktion nutzen. Reduzieren Sie die länge der URL auf maximal 75 Zeichen, wenn die Unterseite wichtig für Sie ist. So könnte in unserem Beispiel die Standard-URL lauten www.meinewebseite.de/leistungen/parkett/verlegen-von-parkettboden und die gekürzte Version zu www.meinewebseite.de/parkettboden-verlegen werden - Soweit alles klar?
URLs können keine Leerzeichen und Sonderzeichen enthalten. Verzichten Sie außerdem auf Umlaute und wandeln Sie beispielsweise ein "ä" in "ae" und ein "ß" in "ss" um. Zu guter letzt ist es wichtig, sich auf Kleinschreibung zu beschränken, wenn Ihr CMS dies nicht bereits automatisch macht. War Ihre bearbeitete Seite bereits vorher online und ändern Sie nun die URL, so stellen Sie sicher, dass die alte Webadresse auf die neue URL umgeleitet wird, damit Google keine Fehlermeldung beim Aufruf der alten Seite bekommt. Moderne CMS-Systeme können dies ggf. automatisch. Befragen Sie ansonsten dazu Ihren Webmaster oder Agentur.

Schlüsselwörter (META-Keywords)

Sollte Ihr CMS systemseitig eine Option für Schlüsselwörter bieten, so verzichten Sie auf die Nutzung dieser Funktion. Google hat schon vor langer Zeit aufgehört Schlüsselwörter positiv in die Bewertung von Webseiten miteinzubeziehen. Es beschert Ihnen im schlimmsten Fall mehr Schaden als Nutzen, da Google die Nutzung solcher Keyword-Systeme abwertet.

Bilder ALT-Attribute

Wenn Sie die Möglichkeit haben bei hochgeladenen Bildern sogenannte ALT-Attribute einzugeben, so setzen Sie an dieser Stelle Ihre wichtigen Schlüsselwörter ein, um Bilder zu beschreiben. Damit versehen Sie auch Ihre Bilder mit META-Informationen und beschreiben, was auf den einzelnen Darstellungen zu sehen ist. Dies wird zum Beispiel dann wichtig, wenn Bilder auf einer Webseite nicht richtig dargestellt werden können z.B. durch zu lange Ladezeiten. In so einem Fall wird die logische Struktur der Seite nicht unterbrochen, da durch das ALT-Attribut verständlich bleibt, was normalerweise auf der Darstellung sichtbar wäre.

Inhalt / Content

Natürlich ist auch der eigentliche Inhalt Ihrer Seite wichtig. Fokussieren Sie sich auf ein Kernthema, für das sie mit Ihrer Seite bei Google ranken wollen. Umfassende, interessante und zu den Keywords passende Informationen ermöglichen Ihren Nutzern genau das zu finden, wonach sie gesucht haben. Versuchen Sie mindestens 50 Wörter auf Ihrer Seite zu haben, besser mehr. Schreiben Sie jedoch keine langweiligen oder irrelevanten Dinge, die Ihre Besucher vergraulen. Schauen Sie, dass Ihr Inhalt interessant und einzigartig ist. Hier ist es wichtig, dass Sie Ihre Texte auf den Nutzer ausrichten. Reichern Sie die Texte mit interessanten und relevanten Inhalten an. Die Aufenthaltsdauer der Nutzer auf Ihrer Seite und eine niedrige Absprungrate zeigen Ihnen, ob die Nutzer Ihre Inhalte spannend und vor allem auch thematisch passend finden, oder ob sie auf Ihren Seiten nicht gefunden haben, wonach sie gesucht haben. 

Fazit

Auch wenn Sie selbst kein tieferes Wissen bezüglich Programmierung und Webdesign haben, so können Sie als Seitenbetreiber  mit den oben genannten Maßnahmen die Qualität und Suchmaschinenfreundlichkeit Ihrer Seite auf einfache Art und Weise verbessern. Danach ist Geduld gefragt. Es kann durchaus Wochen oder Monate dauern bis sich das Suchmaschinen-Ranking für Ihre entsprechende Seite verbessert hat. Wie Ihre Webseite bei Google schneller aktualisiert wird erfahren Sie in einem späteren Artikel.
Wenn Sie Fragen zu diesen Themen haben, so schreiben Sie uns eine Nachricht oder melden Sie sich über einen unserer Social Media Kanäle.

Veröffentlicht am:
Zurück zur Übersicht
© Copyright mintblau media 2019 |